Artikel

Smart Citizens want Smart cards

Neue Matica-Studie zeigt: Sechs von zehn Bürgern halten City-Smartcards für unerlässlich

  • Maticas Studie zeigt die besten Dienste für Bürger durch City-Smartcards auf.
  • Die am meisten bevorzugten Services von öffentlichen Einrichtungen sind: Identitätsprüfung und Zugang zu Rabatten und sonstigen Vergünstigungen.
  • Forschungsergebnisse werden auf der TRUSTECH in Cannes vom 29. November – 1. Dezember 2016 veröffentlicht.

 

MÜNCHEN, 22. November 2016 – Eine neue Studie der Matica Technologies AG zeigt, dass fast zwei Drittel der Bürgerinnen und Bürger in vier EU-Ländern der Ansicht sind, dass die Nutzung von mehreren öffentlichen Einrichtungen über eine einzige Chipkarte unerlässlich ist.

Neben der Nutzung einer Smartcard zur Bestätigung der eigenen Identität (78%  stimmten dafür) sind die Befragten am meisten daran interessiert, Vergünstigungen (78%), Nahverkehr (76%) sowie Gesundheits- und Sozialdienste (75%) über eine einzelne City-Smartcard zu erlangen.

Für die Studie[1] wurden Verbraucher in Großbritannien, Frankreich, Deutschland und Spanien über ihre Einstellung zu öffentlichen Diensten, die über eine sichere Smartcard genutzt werden können, befragt. Angesichts der Tatsache, dass die Mehrheit diese Entwicklungen in ihrer Region als ‚wesentlich‘ erachtet, deuten die Ergebnisse der Studie darauf hin, dass wir mit einer zunehmenden Nachfrage in städtischen Gebieten mit Smartcard-Programmen rechnen können, um den Bürgern einen besseren Zugang zu öffentlichen Dienstleistungen zu ermöglichen.

 

„Da sich städtische Infrastrukturen weiterentwickeln, sind wir bestrebt, unser Marktwissen und unsere Technologien voranzubringen, um unsere Position als weltweit führender Anbieter von sicheren Smartcards beizubehalten. Diese Studie liefert bedeutende Einblicke”, sagte Sandro Camilleri, CEO Matica Technologies AG.es Interesse an einer Smartcard pro Bürger zur besseren Nutzung von mehreren öffentlichen Dienstleistungen gibt. Dies wiederum deutet darauf hin, dass eine Stadt, die diese Dienste über eine digital vernetzte Welt anbietet, an Beliebtheit gewinnen wird. Dies ist eine ideale, aber praktische Möglichkeit, den Status ‚Smart City‘ zu erlangen.

Neben dem Komfort darf nicht vergessen werden, dass wir im Zeitalter von „Big Data“ leben. Solange große Datenmengen gesichert sind, kann die städtische Verwaltung ihre Dienste verbessern und die Kosten durch wertvolle Einblicke in vorhergehende Marktentwicklungen reduzieren, alles mit Hilfe der Chipkarten. Dies erweist sich auch als unglaublich kostengünstig und ist viel nützlicher, als die Erkenntnisse über Gewohnheiten der Menschen und den Erfolg der Dienstleistungen in künstlich geschaffenen Silos zu betrachten.”

Die neue Matica Technologies-Studie, die von der Marktforschungsorganisation MindMetre durchgeführt wurde, wird in vollem Umfang bei der „TRUSTECH incorporating CARTES Secure Connexions“ Messe, die größte Veranstaltung für vertrauensbasierte Technologien, die vom 29. November bis zum 1. Dezember im Palais des Festivals in Cannes an der französischen Riviera stattfindet, veröffentlicht.

 

Besuchen Sie uns am Messestand Riviera C056, um ein kostenloses Exemplar des Berichts (in englischer Sprache) abzuholen oder registrieren Sie sich online, um es per E-Mail nach Abschluss der Messe zu erhalten. Matica wird sein innovatives Portfolio an sicheren Kartentechnologien – eines der größten auf dem Markt – ausstellen. Des Weiteren werden neue Technologien für den Finanzsektor und weitere Kartenlösungen für sichere Identitätsüberprüfung präsentiert.

 

[1] Online-Feldarbeit durch die unabhängige Forschungsorganisation MindMetre (www.miondmetreresearch.com) im Oktober 2016. Beispiel: jeweils 1.000+ Verbraucher in  Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Spanien; Nationale Repräsentation nach Alter, Geschlecht, Region, soziale Gruppe.