Artikel

Matica präsentiert eine neue Generation der Direkt-Kartendrucker mit den Modellen Espresso II und Moca II

    • Sorgfältig konzipierte Druckeroptionen für moderne und sich verändernde Anforderungen bei Ausweiskarten.
    • Bietet eine kontinuierliche Kartenausgabe bei geöffneter vorderer Magazintür.
    • Intelligente Technologie schafft betriebliche Effizienz in der Kartenpersonalisierung.
MÜNCHEN, 1. Februar 2016

Matica Technologies AG (A0JELZ), einer der weltweit führenden Anbieter von sicheren Bank- und ID-Kartenausgabesystemen, gibt die Markteinführung von Espresso II und Moca II bekannt: anpassungsfähige Desktopdrucker für vielfältige Anwendungsbereiche in Büros, für die Produktion von ein- oder doppelseitige ID-Karten.

„Das Konstruktions- und Entwicklungsteam von Matica hat umfassende Überlegungen in die neue Technologie dieser Generation von Direkt-Kartendruckern einfließen lassen, um aktuelle und zukünftige Geschäfts- und Kundenbedürfnisse zu erfüllen“ so Sandro Camilleri, CEO der Matica Technologies AG.

Angesichts der heutigen Anforderungen an die Erstellung von Identitätskarten ist der Espresso II mit robusten Metallkomponenten ausgestattet, die störungsfreie Druckkapazitäten gewährleisten. Dank seines eleganten schwarzen Gehäuses wertet er jede Büroumgebung auf. Der Moca II verfügt über ein edles weißes Gehäuse. Im Rahmen unserer technologischen Investitionsstrategie wird der Espresso II in unserem neuen Werk gefertigt, das 2015 seine Pforten öffnete.

Wie können der Espresso II und der Moca II ein dynamisches Büro unterstützen?

GUTE RENTABILITÄT
Ein kompakter Kartendrucker, der aufgrund seiner robusten Bauweise ideal für den Dauerbetrieb geeignet ist.

KEINE STILLSTANDSZEIT UND SOMIT ZEITEFFEKTIV UND BENUTZERFREUNDLICH
Neu ist die Möglichkeit, den Drucker mit geöffnetem Kartenausgabeschacht zu betreiben. Die hohe Druckgeschwindigkeit und die präzise Magnetstreifen Kodierung machen diese Drucker zu den schnellsten Lösungen im ID-Kartendruck.

BEQUEMER UND PROBLEMLOSER ANSCHLUß
Alle Kodierungen wie Magnetstreifen-, kontaktlose und kontaktbehaftete Chipkodierung sind über Ethernet möglich (Single-Wire-Encoding via Ethernet). Oder optional über Wi-Fi.
„Bei der Entwicklung des Espresso II und Moca II hatten wir den gängigen Büroalltag im Hinterkopf. Wir wollen mit diesen neuen Geräten jeden Betrieb unterstützen, der Zugangskontrollkarten, Mitarbeiterund Mitgliederausweise, Bonuskarten oder moderne Ausweiskarten in aller vielfalt produziert“, ergänzt Harald Zinn, Director für Produkt Marketing Secure ID.

Verfügbarkeit
Espresso II und Moca II sind ab sofort über Maticas Partnernetzwerk erhältlich.
Weitere Informationen erhalten Sie auf: http://www.maticatech.com/products/espresso/

 

Link to the pdf version